Sie sind hier: Startseite / Aktivitäten / Neues zu unserer Arbeit über Charlotte Salomon

Neues zu unserer Arbeit über Charlotte Salomon

Die Charlotte-Salomon-Ausstellung in Nizza war ein großer Erfolg.

Vom 4. Februar bis zum 24. Mai war im Musée Massena in Nizza eine Charlotte-Salomon-Ausstellung zu sehen, in der Charlotte Salomons großes Werk „Leben? oder Theater?“ präsentiert wurde. Einige Kolleginnen bzw. Ehemalige haben sie besucht und sehr geschätzt.

In der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem jüdischen historischen Museum Amsterdam erstellt wurde, waren ca. 300 Original- Gouachen aus „Leben? oder Theater?“, Zeichnungen, Pastelle, Auszüge aus Spiel- und Dokumentarfilmen sowie bisher unveröffentlichtes Archivmaterial zu sehen.

 

In Kooperation mit dem jüdisch historischen Museum Amsterdam hat die Charlotte-AG im ersten Schulhalbjahr maßgeblich an dem pädagogischen Material mitgearbeitet, welches bei Vor- und Nachbereitung eines Ausstellungsbesuches für französische Schulkinder helfen sollte.

Da das pädagogische Material gut geeignet ist, auch jüngeren Kindern einen Zugang zu der Kunst Charlotte Salomons Zugang zu verschaffen, werden wir dank der Unterstützung des Fördervereins unserer Schule und der Charlotte-Salomon- Stiftung in Amsterdam bald auch eine deutschsprachige Version des Materials für unsere Schule haben, um mit kommenden Schülergenerationen zu Leben und Werk zu arbeiten. Vielen neuen Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern wird es helfen, sich leichter in das umfangreiche Lebenswerk der Berliner Malerin hineinzufinden.

 

Der zweite Auftrag der Kinder der diesjährigen Charlotte-Arbeitsgemeinschaft bestand darin, im April, um Charlottes Geburtstag am16. April herum, mit einer Bildpräsentation als Experten in Kleingruppen durch die Klassen zu gehen. Diese Kinder waren dann, wie schon öfter, Multiplikatoren unserer Arbeit. Allen Klassen wurde diesmal ein Bild Charlottes zugeordnet, dem sich die Klassen dann auf unterschiedlichen Wegen genähert hat:

Als Schreibanlass, als Theaterszene, als eigene künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema des jeweiligen Originalbildes.

 

Die Ergebnisse wurden dann auf der Klassensprechersitzung ( GSV ) präsentiert .

Hier einige Ergebnisse: